logo_geosachsen

##

Fließgewässer

Pfarrbach (A 26 (H))

Quartär (Holozän)

Der auf Pfarrflössel genannte Pfarrbach entspringt im Bereich der Lausitzer Überschiebung als Weberborn, dessen Quelle im Granodiorit angelegt ist. Dieser Quelle auf 655 m ü. NN ist ein nur zeitweise wasserführendes Rinnsal attributär, welches etwa 20 m höher liegt. Auf Grund des erhöhten Gefälles und somit höheren Strömungsgeschwindigkeit besitzt der Pfarrbach Merkmale eines Gebirgsbaches mit blockreichem Bachgrund und zurückgedrängtem Pflanzenwuchs. Ehemals floss das Pfarrflössel westlich von Waltersdorf nahezu in gerader Fortsetzung weiter, um in die Lausur zu münden. Im Zuge von Ausbau- und Begradigungsmaßnahmen wurde der Bach umgeleitet und fließt heute in östlicher Richtung auf das Gebirgsbad Waltersdorf zustrebend in den östlich gelegenen Waltersdorfer Dorfbach.




zurück